Historie

 

Familien-Tradition

 

Hans Uhl, Schuhmachermeister

Hans Uhl legte 1952 seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer in Konstanz ab. Der frisch gebackene Schuhmachermeister übernahm die Werkstatt seines Lehrherren Rainer in der Seestraße (Haus Seeberger) in Radolfzell. 1954 zog er mit seiner Schuhmacherwerkstatt in die Hinterräume seines Elternhauses in der Poststraße 17. Zum damaligen Zeitpunkt gab es im Kernstadtgebiet Radolfzell noch 15 selbständige Schuhmacherbetriebe.

Sohn Wolfgang Uhl absolvierte zunächst eine Lehre zum Schreiner-gesellen, trat dann aber im zweiten Bildungsweg 1980 in die Firma ein.

Zum 30-jährigen Betriebsjubiläum 1982 expandierten Hans und Hedwig Uhl. Die Ladenräume zur Poststraße wurden nicht weiter vermietet und fortan selbst genutzt. Das Angebot wurde um ein Gesundheitsschuhprogramm der Firma Ganter (damals mit Sitz in Waldkirch) erweitert.

1985 legte Wolfgang Uhl nach verkürzter Lehr- und Gesellenzeit seine Meisterprüfung in München ab.

Zum 02. Januar 1989 übergab Hans Uhl seinen Fachbetrieb an Wolfgang und Anne Uhl. Unter dem Motto "altes Handwerk in jungen Händen" wurde nach erfolgreichen Renovierungsarbeiten die Firmentradition besiegelt.

Im September 1992 absolvierte Wolfgang Uhl ein Maßschuhseminar, bis heute gehört es zu den Highlights, wenn in der kleinen Werkstatt neue Schuhe entstehen.

 

 

Von 1992 bis 1993 war Wolfgang Uhl Obermeister der Schuhmacherinnung Konstanz. Durch den Rückgang an Fachbetrieben fusionierten die Konstanzer notgedrungen mit der Friedrichshafener Innung zur Schuhmacher-Innung-Bodensee. Bis 1999 war Wolfgang Uhl als Obmann der neuen Innung tätig. Heute gehört der Betrieb der Landesinnung Stuttgart an. Seit 1996 ist Wolfgang Uhl auf der Landesinnungsebene in der Vorstandschaft aktiv.

 

 

 

 

Durch den Besuch mehrerer Fachseminare zum Thema "Fußgerechte Schuhzurichtung" und "Einlagenbau" wurden die Einträge in der Handwerksrolle bei der Handwerkskammer Konstanz um diese Bereiche ergänzt. Nach vielen zähen Verhandlungen mit den Krankenkassenverbänden kann heute fast jeder Kunde unabhängig von der Kassenzugehörigkeit bei individuellen Fußproblemen versorgt werden.

Nach wie vor ist das Hauptbetätigungsfeld die Reparatur von Konfektionsschuhen. Das deutsche Schuhmacherhandwerk veranstaltet alle drei Jahre einen internationalen Leistungswettberweb. 1998 und 2001 nahm Wolfgang Uhl in der Kategorie "Reparatur" daran teil und gewann für hervorragende Leistungen jeweils die Bronze-Medaille.

Im Jahr 2008 wurde eine neue FLEXAM Arbeitseinheit zum Schleifen, Fräsen, Polieren angeschafft.

 

 

 

 

 

Im Jahr 2001 modernisierte Familie Uhl den Verkaufsraum, die Werkstatt wurde umstrukturiert und ein Teil der dadurch gewonnenen Fläche steht heute als Lagerraum für das erweiterte Ganter- und Birkenstock-Verkaufssortiment zur Verfügung.

Seit 2003 ergänzt Schwägerin Renate Ritter das Service-Team des Betriebs. Tochter Katharina kümmert sich seit 2009 um Marketing und Internetauftritt und auch Sohn Christian hilft mit, wenn Not an Mann ist.

 

 

Seit Kurzem hilft in der Werkstatt die neue Generation mit 😉